Salzsieden 

Nachdem der Mensch durch Sesshaftwerdung und Ackerbau zunehmend pflanzliche Kost zu sich nahm, musste er dem Körper zusätzliches Salz zuführen. Während es Jägern und Viehzüchtern möglich war, Ihren Bedarf aus der Verwertung tierischer Produkte zu beziehen, war der Getreide anbauende Mensch auf andere Salzquellen angewiesen. So betrieb er also schon seit der Jungsteinzeit eine mehr oder minder effiziente Salzgewinnung aus der Natur. Diese Gewinnung war auf vielerlei Art recht aufwendig und begründete die Bedeutung und auch den Wert des Salzes. 

 

 

 

 

 

 

 

 

© artaes, Markus Gruner

Vorführung Salzsieden am smac